Samstag, 27. Dezember 2014

Barbies und andere Puppen in Russland

Interessant ist, dass sich Klischees auch in der Spielzeugindustrie wiederfinden. So gibt es beispielsweise tatsächlich auch russische Barbie-Puppen.

Viel mehr Informationen findet man allerdings unter Russlandjournal.
Ich fand auch einen Barbie-Film in russischer Sprache.

Meint ihr, ihr könnt gemeinsam mit mir Aufgaben für das Hör-Seh-Verstehen kreieren? Dann schreibt mir bitte in die Kommentarfunktion. Was kann man mit diesem Film machen?
  1. Какой вид транспорта нужен Барби?
  2. Какие блюда есть на самолёте?
  3. Сколько стоит заказ блюд?
  4. Что сказала Барби? Дополни предложение. "Полёт прошёл ..."
  5. С какими животными улетела дочь Барби?
  6. Что дочь Барби сказала животным? Дополни предложение. "Я знаю, что вы любите ..."
Da wir aber gerade bei diesem Thema sind: Im Unterricht sprechen wir ja auch über "Молодёжь нашего века - жизнь, мечты, планы, проблемы".
Lohnt es sich nicht auch, einmal die Thematik der eigenen Identität anzusprechen bzw. zu schauen, welche Ideale Jugendliche heute haben? Um es an diesem Thema festzumachen, empfehle ich einen Artikel im Internet. Ich bin sicher, dass auch dieser Beitrag durchaus die Schüler anregt, sich darüber auszutauschen.

Passend zum Neujahrsfest - Trinksprüche

Unlängst fand ich einen Link zu verschiedenen Trinksprüchen. Toll an dieser informativen Seite ist, dass zusätzlich Audios, Umschrift und landeskundliche Aspekte vermittelt werden.
Interessant ist auch, dass sich für die Arbeit an der Lexik viele bereits auch im Unterricht vermittelte Vokabeln wiederfinden, aber schaut selbst!

Donnerstag, 25. Dezember 2014

Zeichentool - eigene Bilder kreieren

Ich habe nun mal wieder ein neues lustiges Zeichentool ausprobiert. Lustige Bilder braucht man ja immer mal. Ein Teilen nach Fertigstellung in den sozialen Netzwerken ist sofort möglich.
Und als Puzzle ist es noch witziger.

preview36 pieceWeihnachtsspaß

Kinderlogik - eigene Merkhilfen bewusst formulieren

Wie gelingt es uns, dass wir die Vokabeln ученик, ученица, учитель, учительница nicht verwechseln?
Das ist für mich nach vielen Jahren Erfahrung nun kein Thema mehr, denn wir schauen gemeinsam mit den Kindern nach Lösungsansätzen und formulieren Merkhilfen:
  1. die Wörter mit -a am Ende sind die weiblichen Personen
  2. учитель steckt in учительница drin - also sind diese Wörter auch ein Paar
  3. ученик und ученица sind die kleineren Wörter - folglich sind das die Kinder
  4. учитель und учительница sind die größeren (längeren) Wörter, folglich sind das die Erwachsenen
Die Erfahrung zeigt, dass die Kinder ihre eigenen Regeln viel besser behalten und sie v.a. auch besser verstehen. Gleichzeitig ist es ein erster Schritt zur Selbstrefexion - Wie lernst du?

Mit "Dialog 1" in die 1. Lektion

Nach den Weihnachtsferien werden wir endlich in die 1. Lektion "einsteigen".  Um schnell Altes mit Neuem zu verbinden und schnell über sich und die Familie zu sprechen, habe ich ein Quizlet vorbereitet. So können meine Schüler wieder spielerisch viele Inhalte wiederholen und sich Neues einprägen.

Possessivpronomen, Besitzangaben und Schulutensilien können aber als Abschluss zum Start-Abschnitt gleichfalls wiederholt werden.









Donnerstag, 18. Dezember 2014

Sind das nicht tolle Schachteln?

Als ich diese von meiner Tochter bekam, war ich richtig glücklich, denn damit kann man so viel machen:


  • Materialien verstauen
  • Vorlagen zum Zeichnen
  • Deckel als Bilder an der Wand aufhängen
  • Deko zum "Tag der offenen Tür"
Wenn ich mich noch länger damit beschäftige, fällt mir sicher noch mehr ein. oder habt ihr noch Ideen?

Mittwoch, 17. Dezember 2014

Zar Saltan und die Weihnachtsrallye auf dem Märchenmarkt

Heute besuchten die Russischschüler "das Märchen vom Zaren Saltan" im Puppentheater. In der kurzen Einführung wurde auch erklärt, wer der Autor dieses Märchens war.
Das war für uns Anlass, nach der Aufführung in Gera auf Spurensuche zu gehen.
Hier: vor dem Puschkin-Denkmal in der Schlossstraße
Anschließend bestand ausreichend Zeit für den Besuch des Weihnachtsmarktes.
Während die 7. Klassen im Österreichischen Spezialitätengeschäft Weihnachtsmotive und Grußkarten gestalteten, bewältigte die 6. Klasse eine Weihnachtsrallye. Hierbei lernten sie Weihnachtslexik in russischer Sprache kennen. Besonders witzig war die erste Aufgabe, für deren Lösung die Besucher des Marktes befragt werden müssten.
Ich war sehr erstaunt, mit welcher Motivation die Gruppen loszogen um die Besucher des Märchenmarktes zu befragen. Dabei wurden sie auch nicht abgewiesen. Mit unterschiedlichen Strategien suchte man den Kontakt. So berichtete Jonas, dass sich seine Gruppe "für die älteren Leute entschieden hat, weil sie früher alle Russisch gelernt haben." Ein anderes Team versuchte es bei den noch bummelden Schülern der 7. Klasse, fand dort aber doch nicht die erwartete Unterstützung. Eine freundliche Dame nutzte kurzentschlossen das Handy und gab die Anfrage in den Google-Übersetzer ein, berichteten die Kinder. Andere spazierten geradewegs in die Geschäfte und wiederum andere hofften aus russischsprachige Gäste.
Bereits nach 4 Minuten war das 1. Team wieder bei mir - mit der richtigen Lösung.

In Vorbereitung auf die nächsten beiden Aufgaben hatte ich Wortkarten vorbereitet. Auf ihnen stand die von mir zu vermitttelnde Lexik (Vorderseite: Druckschrift; Rückseite: Schreibschrift). Da es ja noch der Anfangsunterricht ist, war es mir sehr wichtig, auch das Schriftbild zu zeigen. Wir haben uns vor der Stadtapotheke versammelt und nun diese neuen Wörter gelernt. 
Die Schüler hatten Notizblock oder Klemmbrett dabei um die Lexik aufzuschreiben. Ich hatte ja nur angekündigt, dass wir das noch für Aufgabe 2 brauchen - mehr nicht. 
Um den Kindern Zeit zum Einprägen zu geben, entließ ich sie nun erst einmal für 30 min auf den Markt.
Als sich alle danach wieder einfanden, konnte ich mit Erstaunen wahrnehmen, wie intensiv sich die Kinder diese Vokabeln abfragten und übten. Mit gutem Gewissen ging es also nun zur Aufgabe 2. Inzwischen hatten wir auch schon reichlich Beobachter, die gleichsam aus geringer Entferunung staunten, was wir machten.
Aufgabe 2 wurde ausgegeben. Im ersten Teil ging es also wieder um die Lexik, während im zweiten Teil das Gehör und die Buchstabenkenntnis getestet wurden. Alle klebten an meinen Lippen um die Wörter richtig zu erkennen. 


Natürlich gab es auch eine Hausaufgabe.


Das war in diesem Jahr die letzte Russischstunde und ich hoffe, dass meine lieben Kleinen von dem Gelernten, das ja eigentlich noch gar nicht Lernstoff ist, etwas behalten und es vielleicht auch im neuen Jahr noch präsentieren können. Auf jeden Fall war es ein gelungenes Unternehmen.

Für das kommende Schuljahr kann ich mir auch wieder so eine Rallye vorstellen. 
Das Befragen von Passanten hat so viel Spaß gemacht.
Die Idee ist, die Menschen zu fragen, welche Unterschiede sie zwischen Weihnachtsmann und Väterchen Frost kennen. Die Schüler sollen dann 5 Unterschiede in einer Tabelle erfassen (vgl. Post vom 01.12.2014).
Was haltet ihr von der Idee? Hat jemand damit schon Erfahrungen gesammelt? Ich wäre über eure Kommentare sehr dankbar.

Montag, 15. Dezember 2014

Wir sprachen über die Arbeit mit Musik

Ich habe in Vorbereitung auf das Webinar eine kleine Umfrage gestartet. Ich möchte euch deshalb einladen, an dieser Umfrage teilzunehmen (Russisch als Muttersprache bitte nicht teilnehmen - nur Russisch als Fremdsprache).
Nach ca. 1 Woche kann ich ja die Ergebnisse gern posten, wenn ihr es wünscht.



Donnerstag, 11. Dezember 2014

Planung Online-Fortbildungen 2015 (1. HJ)

Wichtig! Ihr müsst wissen, dass künftig die Nachweise automatisch durch das Thüringer Schulportal verschickt werden. Wer sich nicht beim TIS registrieren möchte, kann sich auch per Mail bei mir für die Fortbildungen anmelden, ABER ich bin dann nicht mehr berechtigt, offizielle Fortbildungsnachweise zu verschicken - es ginge nur noch eine Bestätigung der Teilnahme. Diese Bescheinigung ist nicht akkreditiert.
Ich hoffe, ihr bleibt mir trotzdem treu, denn mit allem, was wir gemeinsam ausprobieren und lernen, verbessert sich die Unterrichtsqualität und wir erleben in unserem Beruf mehr Zufriedenheit.

Mittwoch, 10. Dezember 2014

Problemlos mit viel Neugier in die 1. Videokonferenz gestartet

Wie im Ameisenhaufen war es in der Frühstückspause vor der Videokonferenz in der Russisch-Klasse 6. Waren es Aufregung, Nervosität oder Neugier? Das Besondere an dieser ersten Videokonferenz ist, dass meine Schüler ja erst seit vier Monaten diese Sprache lernen. Wir wollten zeigen, dass man durchaus schon in diesem frühen Stadium des Fremdsprachenlernens mit Partnern kommunizieren kann.
Für mich war die Zeit im Klassenzimmer vor Beginn der Videokonferenz ein wenig anstrengend, aber nach und nach wurden alle ruhiger und der Uhrzeiger rückte unaufhaltsam auf 10 Uhr. Da endlich startete der Audiocheck im Beisein der Kinder, die nun endlich auch den virtuellen Raum sehen konnten und Bekanntschaft mit Nadja schlossen.
Im Winken und Fingerohren zeigen waren die Kids schon fast Weltmeister.
Dann war es so weit. Die Konferenz startete um 10:15 Uhr und es wurde ganz ruhig im Raum. Aufmerksam folgten wir der Moderation von Nadja Blust, konnten uns von den sehr guten Deutschkenntnissen der gleichaltrigen Schülerin Pskow überzeugen.
Wir drei Lehrerinnen hatten wieder unser Drehbuch, nach welchem wir hervorragend arbeiten konnten. Alle Kinder hatten Nummern, damit sie sich anreden konnten. Die Namen der Kinder der Gegenseite waren an der interaktiven Tafel angebracht.
Besonders beeindruckten auch die Audios, bei denen die Kinder die persönlichen Angaben der Sprecher heraushören mussten. Aber das klappte sehr gut.
Diese Videokonferenz zeigte uns wieder einmal, dass Organisation und Absprachen wirklich den Erfolg sichern. Es wird bald ein Wiedersehen geben.







Planung Videokonferenz          



Termin:         09.12.2014    10:25 (12:25) bis 11:10 (13:10) Uhr        

Thema:         „Wir lernen uns kennen – давайте познакомимся

Check ab:     10:00 (12:00) Uhr    

Ablauf



Zeit
Nadja
Larissa
Elke
Material
10:25
Eröffnung und Begrüßung
sich selbst kurz vorstellen; Zeitunterschied.
bitte in beiden Sprachen
Entfernungen vielleicht aus als Quizz, bei dem die Kinder Finger heben/aufstehen auf beiden Seiten?


Folie1-2
3. Folie neu ergänzen mit den 3 Städten? Entfernungen? (Wie viele Kilometer von Gera nach Pskow?
Wie viele Kilometer bis zu mir?
Wie viele Stunden fliegt das Flugzeug etwa?
10:28


D: sich selbst kurz vorstellen
Grüße
Blick in die Klasse, wie viele Schüler
Folien Gera  4-10
10:30

R: sich selbst kurz vorstellen
Grüße
Blick in die Klasse, wie viele Schüler

Folien Pskow 11-17
10:32
Moderation: Kinder sollen sich kennenlernen und Fragen stellen und auf der Gegenseite die Kinder mit Nummer ansprechen, damit sie antworten


Kinder haben Nummernkarten
10:38
Audios für Kinder


Audio für Elke: Лиза
Audio für Larissa: Juliane
10:48
Überleitung zu Übungen


Folie 18
10:50


D: Aufgabe 1
Vor und Nachsprechübung
einzelne Kinder noch einmal auffordern, den Satz zu lesen
Folie 19Aufgabe 1 + Folie 20: Lösung Deutsch
10:52

R: Aufgabe 1
Vor und Nachsprechübung
einzelne Kinder noch einmal auffordern, den Satz zu lesen

Folie 21:Aufgabe 1 + Folie: 22: Lösung Russisch
10:54


D: Aufgabe2
Vor und Nachsprechübung
einzelne Kinder noch einmal auffordern, den Satz zu lesen
Folie 23:  Aufgabe 2 Deutsch
10.56

R: Aufgabe 2
Vor und Nachsprechübung
einzelne Kinder noch einmal auffordern, den Satz zu lesen

Folie 24: Aufgabe 2 Russisch
10:58


D: Aufgabe 3
Vor und Nachsprechübung
Folie 25. Aufgabe 3 Deutsch
11:01

R: Aufgabe 3
Vor und Nachsprechübung

Folie26.  Aufgabe 3 Russisch
11:03


D: Aufgabe 4
Vor und Nachsprechübung

Folie 27: Aufgabe 4 Deutsch
11:05

R: Aufgabe 4
Vor und Nachsprechübung

Folie 28: Aufgabe 4 Russisch
11:09
Abschied und Dank
bitte in beiden Sprachen





  


Montag, 8. Dezember 2014

Weihnachtliche Überrschung aus Rostow am Don

Heute gab es wirklich eine für uns absolut echte Überraschung - ein Päckchen aus Rostow von unseren Freunden. Für jeden deutschen Schulpartner ein kleiner Gruß und eine Überraschungskugel mit einen Wunsch zum neuen Jahr. Die Kugeln werden ganz bestimmt an den deutschen Weihanchtsbäumen hängen.


Lustiges zweisprachig gemischtes Weihnachtsgedichtchen



Вот и Weihnachten пришли,
Гости endlich подошли.
Стали мы за Tisch cадиться,
müssen richtig подкрепиться.
Будем долго здесь сидеть,
Essen, trinken и галдеть.
А потом пойдём в Wohnzimmer,
Там подарки ждут нас immer.
Ну, а если кто-то спляшет,
Он получит Überraschung.
Мы подарки ждём с утра
Ganz besonders, детвора.
Pack подарок ты свой aus,
А потом иди nach Haus.

Quelle: http://blogs.germany.ru/736776/10457338.html?arch=yes 

Weitere Gedichte in zwei Sprachen:

WIR
wünschen
Euch allen
ein frohes Weih-
nachtsfest, ein paar
Tage Gemütlichkeit mit
viel Zeit zum Ausruhen und
Genießen, zum Kräfte sammeln
für ein neues Jahr. Ein Jahr ohne
Seelenschmerzen und ohne Kopfweh, ein
Jahr ohne Sorgen, mit so viel Erfolg, wie
man braucht, um zufrieden zu sein, und nur so
viel Stress, wie Ihr vertragt, um gesund zu bleiben,
mit so wenig Ärger wie möglich und so viel Freude wie
nötig, um 365 Tage lang rundum glücklich zu sein. Diesen
Weihnachtsbaum der guten Wünsche überreichen wir Euch allen
Familie
.........

 
Мы
желаем
всем счастливо
го Рождества, котор
ое должно статьть днями
спокойствия и восстановления,
чтобы набраться сил для встречи
Нового года. Года без душевной и головной
боли, года без тревог и с таким количеством
успеха, который требуется человеку, чтобы быть
удовлетворенным, года со стрессом, который вы сможете
пережить, чтобы остаться здоровыми, года с наименьшим
количеством неприятностей и наибольшим количеством радости,
на сколько это только возможно, чтобы все 365 дней быть счастливыми.
Эта новогодняя елочка передаст вам все наши искренние пожелания.
Семья
 
Quelle und weitere Beispiele: http://samaposebe.com/new_year_gr

 

DaF- und Russischlehrer gemeinsam