Montag, 25. Mai 2015

Lernen im Freien - Grammatik wird zum Teamwettbewerb

In der vergangenen Woche habe ich für meine Schüler der 6. Klasse ein besonderes Ereignis geboten. Wir haben im Freien gelernt. Gegenstand war die Anwendung von Adjektiv und Sunstantiv, das Erkennen des Geschlechtes und das Zuordnen der richtigen Endungen. Grundlage ist das Lehrwerk "Диалог 1" , урок 3.
Ich habe verschiedene Adjektive ohne Endung (z. B. нов-, стар-, ...), einzelne Endungen der Adjektive (z. B.-ая, -ый, -ие, ...) und diverse Substantive zum Thema "Stadt" laminiert.
Wir bildeten zwei Mannschaften.
Spielregel:
  • Alle laminierten Karten liegen vermischt und verdeckt (auf der Tischtennisplatte).
  • Der Lehrer nennt für jedes Team eine Wortgruppe in deutscher Sprache (z. B. Team A: das alte Haus; Team B: die neue Schule).
  • Jedes Team kann sich beraten und gemeinsam die Lösung suchen. 
  • Jedes Team bestimmt einen Schüler aus seiner Mitte, welcher sich nun an die Tischtennisplatte stellt.
  • Stehen aus jeder Mannschaft die ausgewählten Schüler an der Platte, müssen nun nach dem Startkomando ganz schnell die Wortkarten umgedreht werden um die eigene Wortgruppe zu finden.
  • Beim Suchen der passenden Wortgruppe werden die richtigen Karten  einbehalten. Alles was offen liegen bleibt, erleichtert dem Gegner die Suche bzw. erlaubt es dem Gegner, bereits gefundene Karten wieder zu verstecken.
  • Wer zuerst meint, die Lösung vollständig zu haben, gibt Bescheid. Dem anderen Schüler bleibt nur die Möglichkeit, die bis dahin gesammelten Karten hinzulegen.
  • 3 Punkte gibt es, wenn alles richtig liegt, 2 Punkte bei einem Fehler, 1 Punkt, wenn nur ein Wort stimmt usw. - so wird auch beim Gegner geschaut.
  • Es wird so lange gespielt, bis jeder Schüler aus dem Team einmal an der Tischtennisplatte war.
Hinweis für den Lehrer: Es ist ratsam, passende Wortgruppen bereits notiert zu haben, denn die Geschelchter müssen immer unterschiedlich sein und die Substantive und Adjektive auch.

Fazit:
  • Meinen Schülern hat diese Übung zur Festigung sehr viel Freude bereitet. 
  • Es war viel Bewegung im Spiel, einige kletterten sogar auf die Platte um schneller arbeiten zu können, andere umkreisten sie mehrfach um alle Karten aufzudecken.
  • Auch schwache Schüler hatten eine faire Chance, weil man sich ja vorher im Team auf eine Lösung einigen konnte.
  • Ich habe meinen Schülern weitere Adjektive untergeschoben, die wir so noch nicht gelernt haben - die sie aber von bekannter Lexik ableiten konnten (z. B. зарадн- (-ый, -ая, -ое, -ые), + weitere Himmelsrichtungen). Das habe ich aber im Anschluss des Spiels ausgewertet.
  • Der Lehrer konnte entspannt dem Spielverlauf folgen und addierte am Ende die erkämpften Punkte.
  • Das Wetter erlaubte diese Übungsform und ermöglichte uns das "Lernen am anderen Ort" auf andere Weise.
  • Die Wortkarten lassen sich weiter im Unterricht verwenden.

Freitag, 22. Mai 2015

Einladung zum Webinar

Präsentieren mit Smilebox


Dieses Instrument bietet gute Möglichkeiten für Internetpräsentationen (Homepages, Blogs etc.). Ich möchte im Webinar zeigen, wie schnell und einfach man Bilder und Texte zu lustigen Collagen, Sildeshows oder Alben zusammenfügen kann. Wer an diesem Webinar teilnehmen möchte, sollte unbedingt ein paar Bilder (5-10 vornehmlich Landschaft) bereithalten. Ich freue mich über zahlreiche Anmeldungen. 

Bitte nicht vergessen: Anmeldung im Thüringer Schulportal (auch für Externe möglich) UND ZUSÄTZLICH per Mail bei mir.

Russische Schreibschrift

... für Pc und Smartboard verwenden.
Diese Schriftart kann man unter diesem Link kostenlos herunterladen.

Mittwoch, 20. Mai 2015

3. Videokonferenz - Как прекрасна наша родина Гера - Псков

Am 19.05.2015 fand unsere letzte VK der 6. Klassen statt. Larissa und ich haben mit Eifer daran gearbeitet, dass auch diese Konferenz zu einem Höhepunkt im Fremdsprachenerwerb wurde.
Ziele unserer VK:
  • Kinder agieren in Situationen miteinander
  • Thematische Arbeit am Wortschatz
  • Einblicke in die Lebensweise und das Wohnumfeld der Kinder
  • Austausch zum Begriff Heimat
Dieses Mal agierten wir ohne Nadja. Entsprechend aufgeregt waren wir auch, denn die Technik zeigte in der letzten VK einige Mängel.
Beim Check im virtuellen Raum wollte auch wieder das Video in Pskow nicht starten. Letztes Mal konnte man uns nicht sehen, nun sollten wir die russischen Kinder nicht sehen. Da aber der Ton gut war, einigten wir uns darauf, dass wir dennoch gemeinsam arbeiten werden.
Tja, das schien der Technik zu gefallen und plötzlich, wie von Zauberhand, waren auch die Kinder in Pskow zu sehen.

Click to play this Smilebox slideshow
Create your own slideshow - Powered by Smilebox
Customize a free digital slideshow

So konnten wir unsere VK reibungslos und pünktlich durchführen.
Jede Seite belohnte die Leistungen der Partner mit kräftigem Applaus.
Zum Abschied wurde noch einmal kräftig gewunken.
Danke an alle Beteiligten - diese VK war wirklich ein würdiger Abschluss.

Samstag, 9. Mai 2015

Einladung zum Gast-Webinar mit Richard Herrmann


Mein bereits sehr kompetenter Schüler Richard, der z.Z. sein Auslandsjahr in York absolviert, wird wieder einmal mit uns Lehrern arbeiten.
In einem vergangenen Webinar hat er bereits die NFC-Technologie vorgestellt. Nun soll es aber zur Sache gehen und  konkret geschaut werden, wie diese Technologie im Schulalltag eingesetzt werden kann.

"In meinem Webinar zeige ich Ihnen eine Technologie, die in fast jedem Smartphone  oder Tablet meist ungenutzt und ungeahnt vorhanden ist, jedoch viel Potenzial für den Einsatz im Klassenraum bietet. Die Rede ist von NFC (Nahfeldkommunikation). Das ist ein geräteübergreifender Übertragungsstandard, der es Ihnen erlaubt durch Berührung zwischen dem Gerät und einem so genannten NFC-Tag eine Reihe von Befehlen und Daten zu übertragen - ganz ohne Internet, mit fast jedem Gerät, bei einmaligen, minimalen Kosten.  Im Webinar geht es um die folgenden Schwerpunkte:  


  • NFC und Funktionsweise
  • Erwerb von NFC-Tags
  • NFC-Tags beschreiben
  • Anwendungsszenarien für den Klassenraum

Alles wird als übersichtliche und einfache Step-by-Step-Anleitungen mit Life-Video-Demonstration präsentiert und wird mit Sicherheit bei ihnen einen "Wow"-Effekt hinterlassen.

Richard H."

Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme. Anmeldung NICHT im TSP, sondern nur per Mail.

Erinnerung - Mahnung - Gedenken

Ksenija Simonova, weltbekannte Sandmal-Künstlerin, erinnert auf ihre Weise an die Grauen des 2. Weltkrieges und an die Befreiung vom Hitlerfaschismus.

Sonntag, 3. Mai 2015

Ich plane schon mal das neue Schulhalbjahr bis Ende 2015

Ich möchte euch schon die ersten Einblicke in die Planung des neuen Schuljahres vermitteln, damit ihr einige, euch interessierende Termine, schon in den Kalender eintragen könnt.
Ihr wisst ja, dass eine Anmeldung im Thüringer Schulportal (auch für Externe) notwendig ist, um einen Fortbildungsnachweis zu bekommen.
Die roten Zahlen sind die Veranstaltungsnummern im TSP.
Zu gegebenem Zeitpunkt werde ich aber auch in gewohnter Weise die Veranstaltungen wieder ankündigen.

Erste schulinterne Fortbildung zur Nutzung von Smartphones im Unterricht durchgeführt

Am 28.04.2015 habe ich eine erste schulinterne Fobi zum o.g. Thema durchgeführt. Meine Schüler der Klasse 11 waren aktive Helfer, denn ich musste davon ausgehen, dass nicht alle Kollegen ein Smartphone besitzen bzw. den Umgang damit so umfangreich beherrschen. Somit arbeiteten meine Schüler nach dem unten vorgegebenen Szenarium und die Kollegen konnten
  • über die Schulter schauen,
  • es nachmachen,
  • es selbst gleich ausprobieren.
 Meine Ziele für diese 60-minütige Veranstaltung waren:
  • Anregungen zum eignen Lernen vermitteln,
  • Vergleich mit den eigenen Lernerfahrungen anregen,
  • Plattformen erfahren / kennenlernen,
  • (Lehrer-) Kooperation anregen,
  • eigene Geräte erforschen,
  • Ermunterung zur Arbeit und Mut von Schülern zu lernen,
  • den Perspektivwechsel anregen,
  • eigene Ideen zur Mediennnutzung entwickeln (BYOD).
In Vorbereitung auf diese Veranstaltung habe ich ein Handout mit einigen Stationen und möglichen Aufgabenstellungen vorbereitet, welche auch die unterrichtliche Vielfalt widerspiegeln sollen.


Station 1:           
Film schauen
Schaut den Film (0:20 bis 6:25) und löst die Aufgaben. Arbeitet im Hefter und auf dem Lösungszettel (Wird für diese Veranstaltung nicht mitgeliefert - Lösungen A-B-C-D ankreuzen). Den Lösungszettel gebt ihr ab. Link

Station 2:          
Audiotex Link
Hört den Text und notiert folgende Angaben:                         
  • Vollständiger Name:                                       
  • Wohnort:                                              
  • Alter:
  • Angaben zu Geschwistern:
  • Fremdsprachen und Lerndauer:
  • Sie mag nicht:
  • Hobby:
Station 3:          
Learningapps – Notizbuch  
Beantwortet die Fragen, indem ihr auf der linken Seite auf die jeweilige Frage klickt. Rechts könnt ihr dann, nachdem ihr euren Namen eingegeben habt, unter „Neuen BEITRAG schreiben“ die Antwort eingeben.  (Link wird nicht angegeben - Datenschutz)               

Station 4:         
Künstler und ihre Werke
Lernt die Künstler und ihre Werke kennen. Notiert eure beste Zeit beim Scatter-Spiel. Link 

Station 5: 
Sprechende Avatare (App: Tellagami-App bzw. Voki)
Erstellt einen sprechenden Avatar. Dieser soll einen Glückwunsch zu einem Anlass eurer Wahl aussprechen. Die Ergebnisse postet ihr im internen Blog. 

Station 6:           
Lückentext
Ergänzt die fehlenden Wörter. Link

Station 7:
Wortwolke (ILanguageCloud-App bzw. WordArt-App)
Erstellt eine Wortwolke zum Thema «Jugend und Medien». Speichert sie als Bild. Die Ergebnisse postet ihr im internen Blog.
oder
Mindmap (Simplemind-App)
Erstellt eine Mindmap zum Thema «Jugend und Medien». Speichert sie als Bild. Die Ergebnisse postet ihr im internen Blog.

Station 8: 
interner Blog         
Wird nur zur Ansicht angeboten. Link

Ich denke, dass ich mit dieser Fortbildung einiges in Bewegung gebracht habe. Die Teilnahme war sehr erfreulich.

DaF- und Russischlehrer gemeinsam